Hundehaftpflicht Vergleich - Finanzprofit.de
Hundehaftpflicht für Halter von Hunden
Bis zu

75%

sparen

Hundehaftpflicht

Die Hundehaftpflicht

Jedem Hundehalter sollte klar sein, dass allein die Haltung dieser Tiere eine potentielle Gefahr darstellen kann. Der Hund rennt über die Straße und verursacht dabei einen Verkehrsunfall. Aber auch der liebste Hund kann einmal einen schlechten Tag haben - und schon wurde der Postbote gebissen.

Die Haftung ist eindeutig zu Lasten des Hundehalters geregelt. Dabei ist es unerheblich, ob diesem ein Verschulden trifft. Gemäß BGB §823 haftet jeder Tierhalter für Schäden, welche das Tier anrichtet - mit dem gesamten Vermögen und Einkommen. Lediglich eigenes Verschulden oder Mitverschulden des Verletzten oder Geschädigten können die Schadenersatzansprüche einschränken.

Da ein solcher Schadenfall schnell die Existenz des Hundehalters gefährden kann, wird die Pflicht zu einer Hundehaftpflicht durch die Bundesländer eigenständig geregelt. Auch wenn Hundehalter nicht dazu gesetzlich verpflichtet sind, sollten alle diese Hundeversicherung zu ihrem eigenen Schutz vorweisen können.

Dabei bietet die Hundehalterhaftpflichtversicherung Versicherungsschutz für den Hundehalter selbst, wie auch für den nicht gewerbsmäßigen Hüter des Hundes. Somit sind auch mögliche Schadenfälle versichert, wenn Freunde oder Nachbarn vorrübergehend auf das Tier aufpassen.

Sie haben Fragen?

Ihr telefonischer Kontakt zu uns

Hotline 03525 51 86 47

Wo die Hundehaftpflicht zur Pflicht wird

Gleich vorweg - es gibt nur ein Bundesland, welches ihre Hundehalter von der Pflicht zur Hundehalterhaftpflicht entbindet, und das ist Mecklenburg-Vorpommern.

In 6 Bundesländern, das wären Hamburg, Berlin, Niedersachen, Schleswig-Holstein, Thüringen und Sachsen-Anhalt, gilt die Hundehaftpflicht als gesetzlich vorgeschrieben. Und zwar für alle Hunderassen.

In den anderen 9 Bundesländern gibt es die Pflicht zur Versicherung für Hunde von sogenannten Listenhunde (Kampfhunde und große Hunde).

Deckungserweiterungen in der Hundehaftpflicht

Teilnahme an Hunderennen- und Turnieren

Nicht automatisch immer mitversichert, aber in einigen Hundehaftpflicht Tarifen inbegriffen, ist der Versicherungsschutz bei der Teilnahme an Hunderennen oder Hundeturnieren. Gleiches gilt für die immer beliebter werdende Teilnahme an sog. Agility-Veranstaltungen.

Aber auch Hundeschlittenrennen sind bei einigen Hundeversicherungen in die Haftpflicht einschließbar.

gewollter und ungewollter Deckakt

Wenn die Instinkte nicht wären ....

Als Tierhalter trägt man ebenfalls die volle Verantwortung, wenn der eigene Rüde ohne Zustimmung des anderen Hundehalters dessen Hündin deckt. Man spricht in diesem Falle vom ungewollten Deckakt.

Der Hundehalter des Rüden ist zum Schadenersatz verpflichtet, was die Schäden der daraus resultierenden Trächtigkeit der Hündin betrifft.

Aber auch Schäden welche der Rüde bei einem gewollten Deckakt anrichten kann, sind über die Hundehaftpflicht bei Einschluß dieser Klausel mitversichert.

Leinen- und Maulkorbzwang

Gilt für den versicherten Hund eine durch die Behörden verordnete Leinenpflicht, dann ist diese bei den meisten Hundehaftpflichtversicherungen zwingend einzuhalten. Im Schadenfall kann der Versicherer anderenfalls die Leistung verweigern. Gleiche Regelung gilt bei der behördlichen Verordnung des Tragens eines Maulkorbes.

 

Mehr Information in Sachen Hundehaftpflicht

Fallbeispiele: So hilft eine Rechtsschutzversicherung

Häufig gestellte Fragen zum Thema Hundehaftpflicht

Gilt der Onlinevergleich auch für Listenhunde (Kampfhunde)?

Unser Vergleich der Hundehaftpflicht bietet auch Tarife für sogenannte Kampfhunde an. Hierzu müssen Sie eine entsprechende Auswahl in der Eingabemaske treffen. Die Hundehaftpflichtversicherung zählt bei den meisten Versicherern folgende Hunderassen zu dieser Kategorie:

  • Bull-Terrier
  • Pitbull-Terrier
  • American Staffordshire-Terrier
  • Kreuzungen mit vorgenannte Hunde-Rassen

Tipp: Zwischenzeitlich versichert beispielsweise die Haftpflichtkasse Darmstadt (HKD) alle Hunderassen zu einem Einheitspreis. Somit sind alle Listenhunde/Kampfhunde bei dieser Gesellschaft unter Umständen sehr günstig zu versichern. Überprüfen Sie doch einfach Ihren derzeitigen Versicherungsschutz in der Tierhalterhaftpflicht für Hunde.

Welche Versicherungssume wähle ich in der Hundehaftpflicht

Es ist wichtig, die Versicherungssumme im Hundehaftpflicht Versicherung Vergleich nicht zu niedrig anzusetzen. Haften Sie doch im schlimmsten Falle mit Ihren gesamten derzeitigen Vermögen und künftigen Einkünften. Oftmals beträgt der Prämienunterschied in der Hundehaftpflicht nur wenige Euro und Sie haben Ihre Versicherungssumme schon um 1 - 2 Millionen Euro erhöht. Unser Vergleich der Hundehaftpflichtversicherung listet Ihnen aus diesem Grund auch alle Tarife mit größeren Versicherungssummen mit auf.

Wir empfehlen Ihnen eine Versicherungssumme von wenigstens 5 Millionen Euro.

Wann ist der Versicherungsschutz Ihrer Hundehaftpflicht gefährdet?

Gilt beim Ausführen von Hunden entsprechender Leinen- oder gar Maulkorbzwang und wurde gegen diese Verordnung evtl. verstoßen, dann können die Versicherer vom Versicherungsschutz in der Versicherung für Hundehaftpflicht zurücktreten. Gleiches gilt bei falscher Angabe der Hunde-Rasse oder Anzahl der im Besitz befindlichen Hunde.

Die meisten Versicherer schließen den Versicherungsschutz für sogenannte Kampfhunde aus. Hierbei hat jeder Versicherer seine eigene Auflistung der gefährlichen Hunderassen entwickelt.