Disziplinar- und Standes-Rechtsschutz

Der Disziplinar- und Standesrechtsschutz ist auf besondere Berufsgruppen ausgerichtet. Bei dienstlichen Verfehlungen von Beamten, Notaren, Richtern und Soldaten kommt das Disziplinarrecht zur Anwendung - bei Architekten, Ärzten, Apothekern, Rechtsanwälten und Steuerberatern regelt das Standesrecht Berufs- und Standespflichten. Diese Berufsgruppen unterliegen besonderen Vorschriften ihres Standes.

Schadenbeispiele - Disziplinar- und Standes-Rechtschutz

Als Beamter werden Sie im Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall nach Verurteilung wegen fahrlässiger Körperverletzung auch noch von Ihrem Dienstherrn disziplinarrechtlich belangt.

Ihnen soll die Zulassung als Steuerberater entzogen werden, weil sie angeblich einem Mandanten zur Steuerverkürzung geraten haben.

Als Rechtsanwalt wird Ihnen vorgeworfen, angeblich bereits erhaltene Vorschüsse nach rechtskräftigem Abschluss des Verfahrens nicht abgerechnet zu haben. Daraufhin wird ein Standesrechtsverfahren vor der Anwaltskammer gegen Sie eröffnet.

Gegen Sie wurde ein Standesverfahren der Ärztekammer wegen angeblichen Verstoßes gegen die ärztliche Schweigepflicht eröffnet.

Zurück