ab
2,42 €
pro
Monat

Hausratversicherung

Wohnfläche

Hausratversicherung

Die Hausratversicherung gehört zu den gängigsten Versicherungsarten und ist in den meisten Haushalten zu finden. Jeder der über einen eigenen Hausstand verfügt, sollte seinen Hausrat mit Hilfe der Hausratsversicherung versichern. So sind unvorhersehbare Schäden infolge Einbruch-Diebstahl, Leitungswasseraustritt, aber auch Überspannungsschäden nach einem Gewitter versicherbar.

Gerade in letzter Zeit häufen sich wieder die Meldungen über steigende Einbrüche in Wohnungen und die Anzahl der Diebstähle von Fahrrädern beläuft sich weiterhin auf sehr hohem Niveau. Die Hausratversicherung bietet für derartige Schäden entsprechenden Versicherungsschutz und hilft hier zumindetst größere finanzielle Verluste zu vermeiden.

Auch wenn Sie schon über eine solche Hausratsversicherung verfügen, kann sich eine Online-Überprüfung der Prämien und Bedingungen von Zeit zu Zeit durchaus lohnen - hat sich doch in den letzten Jahren der Versicherungsumfang in vielen Hausratversicherungen wesentlich verbessert.

Grundschutz in der Hausratversicherung

Die Hausratversicherungen umfassen ein Bündel von Gefahren als Gesamtpaket, durch deren Ereignis die Leistungspflicht des Versicherers für die hierdurch vom Schaden betroffenen versicherten Hausratsgegenstände ausgelöst wird.

Nachfolgende Schäden sind als "Basisschutz" in der Hausratversicherung stets abgesichert.

  • Brand, Blitzschlag, Explosion, Anprall oder Absturz eines Luftfahrzeugs, seiner Teile oder seiner Ladung
  • Einbruchdiebstahl, Raub oder der Versuch einer solchen Tat
  • Vandalismus nach einem Einbruch
  • Leitungswasser
    Wasser, das aus kaputten Rohren oder aus Geräten, z. B. Geschirrspülmaschine, Waschmaschine ausläuft die mit den Rohren verbunden sind. Ebenso "bestimmungswidriger" Austritt aus Warmwasser- und Dampfheizungen, Einrichtungen von Klima-, Wärmepumpen oder Solarheizanlagen.
  • Sturm, Hagel
    Sturm ab Windstärke 8, Hagel (nur für neue Verträge, ab VHB 92)

Optional versicherbar in der Hausratversicherung

Neben den immer versicherten "Basisgefahren" in der Hausratversicherung, können weitere Risiken zusätzlich versichert werden. In einigen Fällen sind die heutigen Hausratversicherungstarife jedoch schon so umfangreich gestaltet, dass die Mitversicherung bestimmter Zusatzrisiken, wie Fahrraddiebstahl oder auch Überspannungsschäden nach einem Gewitter ohne weiteres bereits gegeben sind.

Es ist trotz allem ratsam, sich den Versicherungsumfang seiner Hausratversicherung genau anzusehen, um im Schadenfall auch richtig vorgesorgt zu haben. Unser Hausratversicherung Vergleich bietet Ihnen hierzu umfangreiche Hilfe und Unterstützung.

Fahrrad-Diebstahl

Für Fahrräder erstreckt sich der Versicherungsschutz auch auf Schäden durch Diebstahl, wenn nachweislich

  1. das Fahrrad zur Zeit des Diebstahls in verkehrsüblicher Weise durch ein Schloss gesichert war und außerdem
  2. der Diebstahl zwischen 6 und 22 Uhr verübt wurde oder sich das Fahrrad zur Zeit des Diebstahls in Gebrauch oder in einem gemeinschaftlichen Fahrradabstellraum befand.

Tipp: Die Versicherungsbedingungen zur Hausrat sollten den Ausschluss der Nachtzeitklausel beinhalten. In diesem Falle leistet die Hausratversicherung bei Diebstahl des Fahrrades auch unabhängig der Regelung im Punkt 2.

Elementarschäden

Versichert sind die sog. Elementarschäden, die infolge von Überschwemmung, Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Schneedruck und Lawinen entstehend. Diese Risiken können zusätzlich versichert werden. Da dieses Risiko nur die großen Schäden absichern soll, ist der Versicherungsschutz gegen Elementarschäden bei den meisten Versicherern mit entsprechenden Selbstbehalten verbunden.

Hinweis: Bei Einschluss dieser Absicherung wird eine Schadenfreiheit der letzten 10 Jahre vorrausgesetzt.

Wir empfehlen bei Abschluss einer solchen Versicherung genau zu prüfen, für welche Gefahren der Versicherer Versicherungsschutz gewährt. Infolge der steigenden Anzahl von Unwetterkatastrophen wird der Versicherungsschutz durch immer mehr Versicherer eingeschränkt bzw. verwehrt.

Eine Annahme der Elementarschadenversicherung ist mit Antragsstellung nicht garantiert. Es erfolgt in jedem Falle eine individuelle Prüfung durch den Versicherer.

Glasschäden

Versichert ist die sog. Gebäude- und Mobilarverglasung. Folgender Versicherungsschutz wird von den meisten Versicherern gewährt:

  • alle Scheiben, Platten aus Glas oder transparenten Kunststoff, die fachmännisch eingesetzt und mit dem Gebäude fest verbunden sind.
  • Scheiben, Platten und Spiegel aus Glas, transparenten Kunststoff oder Glaskeramik (z.B. Cerankochflächen) der Wohnungseinrichtung.
  • Aquarien und Terrarien aus Glas

Bei Überspannungsschäden, Wertsachen-Entschädigung und Fahrraddiebstahl sollten Sie auf jeden Fall überprüfen, ob die bereits beitragsfreien Versicherungssummen Ihnen zum Schutz genügen. Natürlich stehen unsere Berater Ihnen bei Rückfragen gern zur Verfügung.

Mehr Information in Sachen Hausratversicherung

Fallbeispiele: So hilft eine Rechtsschutzversicherung

Häufig gestellte Fragen zum Thema Hausrat Versicherung

Welche Sachen versichert die Hausratsversicherung?

Versichert in der Hausratsversicherung ist der Hausrat in einer Gesamtposition. Bei Abschluss einer Hausratsversicherung ist eine detaillierte Auflistung der versicherten Sachen nicht vorgesehen. Dennoch ist es für den Versicherungsnehmer ratsam, sich mit einer Einzelerfassung der versicherten Sachen einen Überblick über den Gesamtwert des Hausrates zu verschaffen. Nachstehend eine grobe Übersicht der in der Hausratsversicherung versicherten Sachen (laut VHB 92)

  • Möbel, Antiquitäten, Kunstgegenstände, Sammlungen
  • Schmucksachen und sonstige Wertsachen
  • Teppiche, Beleuchtungskörper, Dekorationen, Porzellan, Gläser, Vasen, Bestecke
  • Unterhaltungs- und Kommunikationstechnik, Ton- und Bildträger, Musikinstrumente, Bücher
  • Hauswirtschaftliche Maschinen und Geräte, Küchengeschirr, Bekleidung, Wäsche, Betteinlagen
Versicherte Kosten nach einem Hausrat-Schaden

Die Hausratversicherung ersetzt den nachgewiesenen Schaden in voller Höhe bis zu der im Versicherungsschein benannten Versicherungssumme. Bei Beschädigungen werden die notwendigen Reparaturen übernommen. Alle Sachen, die abhanden gekommen oder zerstört sind, werden mit dem Neuwert ersetzt. Unter Neuwert ist der Wiederbeschaffungspreis der versicherten Sachen im neuwertigem Zustand zu verstehen. Werden nach einem Schaden beschädigte oder zerstörte Sachen nicht mehr verwendet, so ersetzt der Versicherer den Preis, der bei einem Verkauf dieser Sachen erzielt würde.

Unterversicherungsverzicht und die richtige Wahl der Versicherungssumme

Die im Antrag angeführte Versicherungssumme sollte dem tatsächlichen Neuwert des Hausrates entsprechen. Nur so ist eine Unterversicherung zu vermeiden. Im Leistungsfall ersetzt die Versicherung den Schaden zum Neuwert, d.h. zu dem Wert, der zum Erwerb der beschädigten oder zerstörten Sachen aufgewendet werden muss. Dabei gilt die Regel, dass der Hausrat zur gleichen Art und Güte ersetzt wird.

Unterversicherungsverzicht
Die einfachste Methode zur Ermittlung der Versicherungssumme ist nachfolgende Faustformel:

VS-Summe = Wohnfläche in qm * 650 Euro

Dabei kann der Wert in Euro je qm Wohnfläche durch die Versicherer über die Jahre hinweg nach oben angepasst werden. Dies gilt dann jedoch nur für Neuabschlüsse. Einige Versicherer weichen von diesem Wert jedoch nach oben oder unten ab.

Wird diese Wertermittlung angewendet, ist sichergestellt, dass der Versicherer im Schadenfall auf die "Einrede der Unterversicherung" verzichtet. Das heißt, dass Unternehmen prüft nicht, ob der Hausrat mit der richtigen Summe versichert war, sondern zahlt die Entschädigung in Höhe des Schadens.

Vollwert
Natürlich kann die Wertermittlung auch selbst durchgeführt werden. Dies ist insbesondere für Haushalte mit höherwertigen Hausrat sinnvoll. In diesem Falle listet man alle Wohnungsgegenstände zum aktuellen Wiederbeschaffungswert auf. 

Ist eine Hausratversicherung sinnvoll ?

Die Statistik zeigt es eindeutig auf: Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist in den letzten Jahren gestiegen. Laut GDV machten allein die Wohnungseinbrüche im Jahr 2014 mehr als 37% aller Hausratschäden aus. Die dabei verursachten Schäden betrugen im Durchschnitt 1500 Euro. Nicht weniger selten sind Feuerschäden. Gefolgt werden diese laut GDV Statistik von knapp 190 000 Schäden infolge ausgetretendes Leitungswasser.

Wer seinen Hausrat gegen derartige Schäden sowie weitere versicherbare Risiken absichern möchte, für den ist der Abschluss einer Hausratversicherung sinnvoll zu empfehlen.

Umfangreich versichert ist man zudem im Rahmen der Außenversicherung einer Hausratversicherung. Hier greift der Versicherungsschutz automatisch, sofern sich der Versicherungsnehmer oder eine mit ihm in häuslicher Gemeinschaft lebende Person zur Ausbildung oder um den Wehr- oder Zivildienst abzuleisten außerhalb der Wohnung aufhält. Dies gilt so lange, bis durch diese Person ein eigener Hausstand begründet wird.