Eine Geschichte zur Unfallversicherung

Herr Glücklich und Herr Traurig sind Kollegen auf dem Bau.

Durch einen Sturz verletzen sie sich jeweils am rechten Sprunggelenk schwer. Beide haben eine Unfallversicherung.  Herr Glücklich ist mit unseren “Sorglos“-Unfallschutz abgesichert und Herr Traurig bei der Banania.
Ein Jahr später wenden sich beide auf Grund der Schwere der Verletzungen an ihre Versicherer. Es geht um die Feststellung des bleibenden Körperschadens.

Nach Erstellung des medizinischen Gutachtens sind beide erstaunt, wie groß plötzlich die Unterschiede werden. Denn bis jetzt teilten sie ja das gleiche Schicksal !

     
Herr Glücklich
“Sorglos”-Unfallschutz
  Herr Traurig
Banania-Versicherung
Das Gutachten bescheinigt Herrn Glücklich eine vollständige dauernde Beeinträchtigung des Sprunggelenkes.

Gemäß den Bedingungen seiner Unfallversicherung sind dies 70%.

  Das Gutachten bescheinigt Herrn Traurig eine vollständige dauernde Beeinträchtigung des Sprunggelenkes.

Gemäß den Bedingungen seiner Unfallversicherung sind dies 40%.

Jedoch stellt der Gutachter fest, dass das Sprunggelenk auf Grund früherer Erkrankungen eine 50%ige Vorbelastung besitzt.   Jedoch stellt der Gutachter fest, dass das Sprunggelenk auf Grund früherer Erkrankungen eine 50%ige Vorbelastung besitzt.
Sein Versicherer zahlt nach Festlegung des Gutachters die volle Geldleistung, die Vorbelastung des Gelenkes bleibt völlig außer Acht.   Sein Versicherer zieht wegen der bestehenden Vorbelastung noch mal 50% vom festgestellten Invaliditätsgrad ab.
Herr Glücklich erhält einen Scheck über 200000 EUR   Herr Traurig erhält einen Scheck über 35 000 EUR

Noch schlimmer wäre es gewesen, wenn beide auf dem Weg von einer gemeinsamen Feier verunglückt wären. Die Banania hätte Herrn Traurig mit dem Hinweis auf den Einfluss von Alkohol jegliche Leistung verweigert, dagegen hätte man  Herrn Glücklich den vollen Geldbetrag ausgezahlt.

Eine kurze Gegenüberstellung:

           
  “Sorglos” Unfallschutz   Banania-Versicherung
  Herr Glücklich   Herr Traurig
versicherte Leistung:          
Invalidität   100 000 EUR     100 000 EUR
Vollinvalidität   350 000 EUR     350 000 EUR
Unfall-Tod   10 000 EUR     10 000 EUR
Krankenhaus-Tagegeld   20 EUR     20 EUR
Genesungsgeld   20 EUR     20 EUR
Beitrag pro Jahr   92,30 EUR     190,50 EUR
           
Leistung im Schadenfall:          
Ein Daumen 30% 40 000,- EUR   20% 20 000,- EUR
Hand im Handgelenk 75% 225 000,- EUR   55% 125 000,- EUR
Arm im Schultergelenk 80% 250 000,- EUR   70% 200 000,- EUR
Fuß im Fußglenk 70% 200 000,- EUR   40% 70 000,- EUR
Stimme 100% 350 000,- EUR   0% -,- EUR

Zurück