Nachrichten über Versicherungen

Nach den Musterbedingungen des GDV besteht nur unter sehr engen Voraussetzungen Anspruch auf Leistungen bei Gesundheitsschädigungen durch Infektionen. Ausgeschlossen sind Infektionen durch Insektenstiche oder sonstige geringfügige Haut- oder Schleimhautverletzungen.

Versicherer bieten eine Reihe von Zusatzleistungen, wie zum Beispiel Versicherungsschutz bei Lebensmittelvergiftung, bei erhöhter Kraftanstrengung, Taucherkrankheit, Ertrinkungs- bzw. Erstickungstod unter Wasser, Strahlenschäden und Bewusstseinsstörungen durch Alkohol an.

Der Gesetzgeber hat die Höchsthaftungssummen für die Gefährdungshaftung gem. §12 StVG deutlich erhöht. Sie betragen jetzt:

Mit Einführung des Gesundheitsfonds gilt ab 01.01.2009 für alle gesetzlichen Krankenkassen ein einheitlicher Beitragssatz. Diesen wird die Bundesregierung Anfang November bekannt geben. Über die Höhe wird noch gemutmasst. Im Gespräch sind mind. 15%. In der Breite wird dies zu deutlichen Anpassungen nach oben führen. Insbesondere die derzeit günstigen Betriebs- und Innungskrankenkassen werden mit beachtlichen Beitragssteigerungen aufwarten.

Eine weitere Folge des GKV Wettbewerbsstärkungs-Gesetzes (GKV-WSG) ist der Wegfall des bisherigen Anspruches auf Krankengeld zum 31.12.2008.

Die Roland Rechtsschutzversicherung hat weitere Verbesserungen am Produkt Universal-Straf-Rechtsschutz durchgeführt. Damit bestätigt der Spezialversicherer abermals seine Kompedenz in Fragen Unternehmensrechtsschutz.

Aktueller TIPP: BU für junge Leute

Erfahrungsgemäß werden die Menschen mit zunehmendem Alter nicht gesünder. Voraussetzung für die Erlangung von Versicherungsschutz hinsichtlich Berufsunfähigkeit (BU) ist allerdings ein guter Gesundheitszustand.

Erst vor wenigen Tagen hat das Regierungskabinett über Einschränkungen bei der Wohnungsbauprämie entschieden. Zwar ist die Änderung noch nicht Gesetz, aber mit wesentlichen Änderungen auf dem Gesetzesweg wird nicht mehr ernsthaft gerechnet.

Ob Leichtsinnigkeit oder Missgeschick: Wer einen Schaden verursacht, muss dafür geradestehen. Nach dem Gesetz muss er dem Geschädigten Ersatz leisten, ihn entsprechend für den angerichteten Schaden entschädigen.

Nicht alle Fälle einer privaten Haftung sind so einfach wie das beim Fußballspielen zerschossene Fenster eines Nachbarn oder der Rotweinfleck auf dem Sofa der Schwiegereltern.

Die durchschnittliche Lebenserwartung der Bevölkerung steigt, die staatlichen Rentenkassen werden nicht voller und damit wächst auch die Notwenidigkeit eigenständig Altersvorsorge zu betreiben. Früher wurde die kapitalbildende Rentenversicherung favorisiert.