Experten sagen voraus, dass extreme Wetterverhältnisse in ihrer Häufigkeit zunehmen werden.
Im Gleichen Atemzug werden auch die dadurch angerichteten Schäden in ihrem Ausmaß drastisch steigen.

Hinzu kommt, dass einige Bundesländer die staatliche Soforthilfe für derartige Elementarschäden bereits gestrichen wurden.
So auch im Freistaat Bayern. Seit dem 01.07.2019 wird das Soforthilfeprogramm für derartige Schadenereignisse
nicht mehr fortgeführt.

Hausbesitzer neigen vermehrt dazu, bei dem Bau ihres Eigenheims gleich Solarstromanlagen zu installieren. Diese sind nämlich nicht nur umweltfreundlich, sondern auch gut für den Geldbeutel. Doch damit das auch so bleibt, müssen die Anlagen richtig versichert werden. Dazu hat der Bundesverband Solarwirtschaft ein Merkblatt vorgestellt, das alle wichtigen Faktoren beinhaltet.

Seit Einführung der Abgeltungssteuer ist die Einkommenssteuer auf Kapitalerträge grundsätzlich abgegolten. Im Allgemeinen kann der Steuerzahler auf die Einreichung der Anlage Einkünfte aus Kapitalvermögen verzichten.

Dennoch ist es sinnvoll, auch weiterhin der Einkommensteuererklärung die Anlage KAP bezufügen.

Der Bundesgesetzgeber hatte im Frühjahr 2009 beschlossen, Versicherungsteuer und Feuerschutzsteuer künftig in die Zuständigkeit des Bundes zu übergeben, so dass sie künftig nicht mehr von den Finanzämtern der Länder, sondern vom Bundeszentralamt für Steuern verwaltet werden.

 

Erst vor wenigen Tagen hat das Regierungskabinett über Einschränkungen bei der Wohnungsbauprämie entschieden. Zwar ist die Änderung noch nicht Gesetz, aber mit wesentlichen Änderungen auf dem Gesetzesweg wird nicht mehr ernsthaft gerechnet.