Private Rechtsschutz im Vergleich - Finanzprofit.de
Private Rechtsschutz für alle Bereiche zu günstigen Konditionen
Bis zu

75%

sparen

Privatrechtsschutz

Private Rechtsschutz

Ob bei der Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen nach einem Verkehrsunfall, Ärger mit dem Vermieter der Wohnung, dem Reiseveranstalter oder Arbeitsrechtliche Auseinandersetzungen ...

Eine private Rechtsschutzversicherung gehört zu den Dingen, die man haben sollte, aber hoffentlich niemals braucht – denn sie deckt die Kosten ab, die im Fall eines Rechtsstreits entstehen. Auf Grund steigender Streitwerte, aber auch steigende Kosten für Anwälte und Gerichte, können schnell hohe vierstellige Summen entstehen.

Die hohen Kosten eines Rechtsstreites und das Bedürfnis, sich wehren zu können, sind die häufigsten Gründe dafür, den Abschluss einer solchen privaten Rechtsschutz in Erwägung zu ziehen.

Die private Rechtsschutzversicherung dient letztlich dem Schutz des Vermögens, denn nicht immer ist von Anfang an klar, wie der Rechtsstreit ausgeht. Recht haben und Recht bekommen sind schon immer zwei verschiedene Angelegenheiten gewesen.


Eine private Rechtsschutz sichert den Privatbereich, Arbeitsbereich, Verkehrsbereich oder auch den Wohnungsbereich ab. 

Sie haben Fragen?

Ihr telefonischer Kontakt zu uns

Hotline 03525 51 86 47

Maßgeschneiderter günstiger Rechtsschutz

Bei uns können Sie Ihren individuellen Bedürfnissen gemäß die private Rechtsschutzversicherung speziell für bestimmte Lebensbereiche abschließen. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann im Rahmen eines Komplettpaketes alle Lebensbereiche Rechtsschutz versichern. Spezielle Rechtsschutztarife oder Sonderkonditionen in den Prämien ermöglichen den Abschluss einer günstigen privaten Rechtsschutzversicherung.

Bei uns in der privaten Rechtsschutz-Versicherung einzeln oder in Kombination versicherbar:

Privatrechtsschutz

Der Privatrechtsschutz bietet Versicherungsschutz für den privaten Bereich der versicherten Personen. Allgemein ist dieser Baustein der Rechtsschutzversicherung auch als Familienrechtsschutz bekannt.

Der Versicherungsschutz umfaßt im Privatbereich unter anderem:

Leistung Bedeutung
Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz hilft Ihnen, wenn Sie sich gegen den Vorwurf fahrlässigen Ordnungswidrigkeit verteidigen müssen
Schadenersatz-Rechtschutz hilft bei der Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen wegen Personen-, Sach- und Vermögenschäden auf Grund gesetzlicher Haftpflichtansprüchen
Steuer-Rechtsschutz hilft Ihnen, wenn Sie Ihre rechtlichen Interessen in steuer- und abgabenrechtlichen Angelegenheiten vor deutschen Finanz- und Verwaltungsgerichten geltend machen müssen.
allgmeiner Strafrechtsschutz hilft Ihnen, wenn Sie sich gegen den Vorwurf eines fahrlässigen Vergehens verteidigen müssen
Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht hilft Ihnen bei Auseinandersetzungen aus privatrechtlichen Schuldverhältnissen des täglichen Lebens (z.B. Kauf, Reparatur, Dienstleistung ... )
Beratung im Familien- und Erbrecht tritt ein, wenn infolge einer veränderten Rechtslage in Fragen des Familien-, Lebenspartnerschafts- und Erbrechts eine anwaltliche Beratung erforderlich wird
Verkehrsrechtsschutz

Der Verkehrsrechtsschutz kommt, wie der Name es schon sagt, bei Rechtsstreitigkeiten auf, welche aus der Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr resultieren. Das gilt, je nach Vertragsabschluss, als Fahrer eines oder mehrerer Fahrzeuge, als Insasse, als Fußgänger oder auch als Radfahrer.

Nachfolgend Beispiele, wo die Verkehrsrechtsschutz Versicherung hilft:

  • dem Fahrer(in) eines PKW wird Geschwindigkeitsüberschreitung vorgeworfen
  • der Kauf eines gebrauchten PKW soll rückabgewickelt werden, da Mängel am Fahrzeug nicht bei Kauf angezeigt wurden
  • Klärung der Schuldfrage bei einem Unfall
Wohnungsrechtsschutz

Der Rechtsschutz im Wohnbereich gilt für den Versicherungsnehmer und den mitversicherten Personen in ihrer Eigenschaft als Mieter einer selbstbewohnten Immobilie oder Wohnung.

Der Mietrechtsschutz, so wird der Baustein auch oft genannt, hilft unter anderem bei:

  • Auseinandersetzungen mit dem Vermieter, der wegen Eigenbedarf das Mietverhältnis kündigt
  • bei nachbarrechtlichen Streitigkeiten als Mieter oder Eigentümer
  • falschen Betriebskostenabrechnungen

Aber auch als Eigentümer einer selbstbewohnten Eigentumswohnung oder dem selbstbewohnten Einfamilienhaus ist Versicherungsschutz im Wohnungsrechtsschutz gegeben. Speziell für Eigentümer greift dann der Versicherungsschutz bei:

  • nachbarrechtlichen Streitigkeiten
  • Streitigkeiten im Rahmen der Eigentümergemeinschaft oder mit dem Wohnungsverwalter
  • der Klärung von Grundbucheinträgen oder Grundsteuerbescheiden

Bestimmte Risikobereiche sind in der Privaten Rechtsschutzversicherung nur in Kombination mit mindestens dem Privatbereich (Familienrechtsschutz) versicherbar.

Der aufgeführte Vermieterrechtsschutz stellt eine Ausnahme dar. Wir bieten hier für unsere Kunden einen separaten Onlinevergleich für den Vermieterrechtsschutz zur Verfügung.

Berufsrechtsschutz

Der auch als Arbeitsrechtsschutz bekannte Berufsrechtsschutz sichert im Rahmen der Privatrechtsschutzversicherung Streitigkeiten mit dem Dienstherrn oder Arbeitgeber ab. Der Arbeitsrechtsschutz, hilft bei:

  • Streitigkeiten rund um ausbleibende Gehälter
  • ungerechtfertigter Kündigung oder Abmahnung
  • Urlaubsanspruch
  • Unzufriedenheit mit dem Arbeitszeugnis

Zu beachten gilt, dass insbesondere der Berufsrechtsschutz bei derzeit allen Rechtsschutzversicherern mit einer Wartezeit belegt sind. Diese beträgt im Allgemeinen 3 Monate, sofern das Risiko bisher nicht ohne Unterbrechung bereits versichert war.

Spezial Strafrechtsschutz

Versicherungsschutz im Spezial Strafrechtsschutz besteht, wenn dem Versicherten vorgeworfen wird, eine Vorschrift des Strafrechtes verletzt zu haben, dessen Vergehen vorsätzlich als auch fahrlässig strafbar ist.

Ist das Vergehen nur vorsätzlich begehbar, besteht Versicherungsschutz, soweit es sich um kein Verbrechen handelt. Versicherungsschutz besteht,  solange eine rechtskräftige Verurteilung wegen Vorsatzes nicht erfolgt.

Typische Schadenfälle sind:

  • Verteitigung wegen des Vorwurfes der Steuerhinterziehung
  • Anzeige wegen Diebstahls nach dem versehentlichen Passieren der Kasse
  • Vorwurf der Beleidigung eines Nachbarn
Vermieterrechtsschutz

Der Vermieterrechtsschutz bietet Schutz für Vermieter von Wohnungen oder Gewerbeeinheiten. Dabei bietet der Vermieterrechtsschutz gleichfalls Schutz bei Streitigkeiten, die das Eigentumsverhältnis selbst betrifft.

Streitigkeiten könnten unter anderem sein:

  • offener Mietzins
  • Streitgkeiten bei der Betriebskostenabrechnung
  • Klagen auf Räumung einer vermieteten Wohnung

Bei uns können Sie den Vermieterrechtsschutz auch als Einzelbaustein vergleichen und online abschließen.

Beantragen Sie das erste Mal eine Rechtsschutzversicherung im Privatbereich, so sind im Schadenfall entsprechende Wartezeiten zu berücksichtigen.

Mehr Information in Sachen Rechtsschutz

Fallbeispiele Rechtsschutz - Finanzprofit.de

Fallbeispiele: So hilft eine Rechtsschutzversicherung

Häufig gestellte Fragen zum Thema Private Rechtsschutz

Wann kann ich eine Rechtsschutzversicherung abschließen ?

Grundsätzlich ist der Abschluß einer Privaten Rechtsschutzversicherung jederzeit zu empfehlen. Dies insbesondere vor dem Hintergrund, dass bei einem erstmaligen Abschluß bestimmte Wartezeiten zu erfüllen sind. Ist der Rechtsstreit bereits absehbar, so ist es oftmals bereits zu spät, für dieses Problem eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen.

Welche Vorteile bietet eine Private Rechtsschutzversicherung ?

Egal ob man im Rechten ist oder nicht, wer einen Gerichtsprozeß anstrebt, der trägt erst einmal das Kostenrisiko.
Hierzu zählt auch ein möglicher Kostenvorschuß an die Gerichtskasse.

In Zivilprozessen zahlt üblicherweise der Verlierer die gesamten Kosten des Rechtsstreites - auch die der Gegenseite. Was aber wenn der Verlierer des Prozesses diese Kosten nicht bestreiten kann? Oder das Gericht eine Quotelung festgelegt hat ?
In solchen Fällen ist eine rechtzeitig abgeschlossene Rechtsschutzversicherung goldwert. Denn diese Versicherung trägt dann auch die nun auferlegten Kosten des Rechtsstreites.

Zu den von der Rechtsschutzversicherung zu tragenden Kosten zählen z.B.:

  • die gesetzliche Vergütung des eigenen Rechtsanwaltes
  • Gerichtskosten
  • Kosten des gegnerischen Anwalts ( im Falle des Unterliegens )
  • Kosten eines Korrespondenzanwaltes
  • Sachverständigenkosten, Gutachterkosten, Zeugengelder, Übersetzungskosten
  • Strafkaution ( im Ausland )
  • Gebühren eines Schieds- oder Schlichtungsverfahren

 

Was kostet ein Rechtsstreit ?

Bei einem Streitwert von z.B. EUR 1.500, -- liegen die Anwalts- und Gerichtskosten in erster Instanz bei rund EUR 1.100, -- und in zweiter Instanz bei ca. EUR 1.400, --.

Die Rechtsanwaltshonorare und Gerichtskosten sind nur ein Teil. Gutachterkosten oder Zeugenentschädigungen kommen nicht selten hinzu. Das Risiko, die Kosten der Gegenseite ganz oder teilweise mit zu tragen, besteht in jedem Falle.

Der Abschluss einer günstige Rechtsschutzversicherung bietet den Vorteil, dieses Kostenrisiko nicht tragen zu müssen.

Was ist in der Privaten Rechtsschutz nicht versichert?

Es wäre falsch, eine solche Versicherung unter dem Eindruck abzuschließen, wirklich für jede Lebenslage abgesichert zu sein. Natürlich gibt es wichtige Ausschlüsse in den Rechtschutzversicherungen, zum Beispiel:

  • Streitigkeiten in Zusammenhang mit vorsätzlich begangenen Straftaten
  • Streitigkeiten zwischen Personen, die innerhalb einer Police versichert sind
  • Streitigkeiten aus Termin- und Spekulationsgeschäften
  • Verkehrsangelegenheiten, wenn der Fahrer nicht die richtige Fahrerlaubnis hatte
  • Baufinanzierungen, genehmigungspflichtige Neu-, Um- und Ausbauten an Gebäuden
  • Halte- und Parkverstöße
  • Familien-und Erbrechtliche Angelegenheiten (hier ist nur eine Beratung versichert)

Deshalb gilt: Vor Abschluss einer Rechtsschutzversicherung sollten Sie sich ein genaues Bild über die Deckungsinhalte machen.